Dorf und Kulturerbe

Das Dorf Les Baux-de-Provence hoch oben auf seinem Felsvorsprung birgt ein unglaublich reiches architektonisches Erbe, während seine Zitadelle eine atemberaubend schöne Natur überragt.

Entdecken Sie eines der „Un des Plus Beaux Villages de France“ (Schönsten Dörfer Frankreichs) und seine geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten.

Klicken Sie auf das Symbol    um die gewichtige Kulturerbe zu entdecken.

Maison du Roy - Fremdenverkehrsamt

Bis zur Französischen Revolution war der Gerichtsstand in diesem Gebäude, das im Jahr 1499 errichtet wurde und als „das Haus des Königs“ genannt ist.

Santon Museum

Das Santon Museum besitzt 115 Sammlerstücke wie neapolitanische Krippenfiguren aus dem 17. und 18. Jahrhunderts. Das Gebäude, in dem sich das Musée des Santons befindet, wurde auf der ehemaligen Festungsmauer errichtet.

Porte Eyguières

Die Porte Eyguières – oder „Wassertor“ genannt- war der einzige Eintritt des Dorfes bis 1866. Die Einwohner liefen durch das Tor, um Wasser im Vallon de la Fontaine zu holen.

Hotel de Porcelet - Yves Brayer Museum

Diese schöne Bleibe vom 16. Jahrhundert hat eine einzigartige Fassade und eleganten, fein geschnitzt Fensterpfosten. Im Museum ist eine Retrospektive des außerordentlichen Werks von Yves Brayer zu sehen.

Penitents Blancs Kapelle

Die Kapelle wurde Mitte des 17. Jahrhunderts von der Bruderschaft der weißen Büßer errichtet. Das Innere der Kapelle, früher ein Kreuzrippengewölbe, ist mit Fresken von Yves Brayer (1974) geschmückt.

Saint-Vincent Kirche

Dieses Bauwerk vom 12. Jahrhundert ist mit seinem südlichen troglodytischen Teil typisch von Les Baux-de-Provence. Der Fürst von Monaco, Marquis von Les Baux, hat wunderbare moderne Kirchenfenster von Max Ingrand (1955) gestiftet.

Château des Baux

Die Burg von Les Baux liegt auf einem Felsvorsprung und erstreckt sich über 5 Hektar. Sie bietet einen außergewöhnlichen Rundblick auf die Provence, von Aix bis zu Arles und darüber hinaus.

Saint Blaise Kapelle

Die ehemalige romanische Burgkapelle wurde im 12. Jahrhundert von der Weber- und Wollkämmerzunft erbaut, um ihren Schutzheiligen Saint-Blaise zu ehren.

Post Tenebras Lux

Von der großen „Brisson-Peyre“ Bleibe von 1571 bleiben es nur Ruinen und ein wunderschönes Renaissance Kreuzfenster mit der eingravierten calvinistischen Inschrift „Post Tenebras Lux 1571“, die „nach der Finsternis das Licht“ bedeutet.

Hotel de Manville - Rathaus

Die ungleichmäßige Fassade folgt dem Straßenverlauf, die Fenster sind mit Kreuzen versehen. Das Hotel de Manville -aktuelles Rathaus- ist das schönste Renaissance Stadtpalais des Dorfes.

Hôtel Jean de Brion - Fondation Louis Jou

Das Gebäude des 16. Jahrhunderts wurde harmonisch von Louis Jou restauriert. In sechs Räumen dieses Stadtpalais sind seinem Werk und seinen Sammlungen ausgestellt: Gravüren von Dürer und Goya, Gemälde, Skulpturen und Keramik.

Pavillon de la Reine Jeanne

Im Tal „Vallon de la Fontaine“ nahe dem ehemaligen Waschhaus steht ein eleganter Renaissance Eckpavillon. Der Autor Frédéric Mistral ließ eine Kopie vom Pavillon für sein Grabmal in Maillane anfertigen.

Les Trémaïe - Les Gaïe

Die „Trémaïe“ und „Gaïe“ Grabstelen sind am Fuß des Felsvorsprungs der Burg. Der Volksglaube sah in dieser Darstellung drei Heilige Maria – „Tre Maïre“ auf provenzalische Sprache- : Maria-Jakobäa, Maria-Salome und ihre Dienerin Sara.

Carrières de Lumières

Kolossalen Kalksteinbrüche empfangen im „Hölle Tal“ Val d’Enfer eine weltweit einzigartige audiovisuelle Vorstellung. Jedes Jahr ist ein ungedrucktes Programm hergestellt, das vor die größten Namen der Kunstgeschichte führt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren…

Fremdenverkehrsamt

Maison du Roy, Rue Porte Mage,
13 520 Les Baux-de-Provence
Tel. +33 (0)4 90 54 34 39
tourisme@lesbauxdeprovence.com

Öffnungszeiten:
Mon. – Frei.: 9.30 Uhr – 17.00 Uhr
Sam. – Sonn.: 10.00 Uhr – 17.30  Uhr

En savoir plus

Downloads